Aktuelle Projekte der Comhard GmbH

Hauptsitz Moellendorffstrasse
praxiserfahrene Trainer
moderne Ausstattung

Neben unseren Angeboten in den Bereichen berufliche Weiterbildung, Coaching, und Vermittlung realisieren wir ausgeschriebene Aufträge einzelner Jobcenter und Arbeitsagenturen in Berlin. Bei der Umsetzung dieser Projekte setzen wir auf eine enge Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern, auf unsere langjährige Erfahrung, auf den Einsatz von qualifiziertem und erfahrenem Personal sowie auf eine moderne Ausstattung.

Susanne Rammelt
Projektleiterin: Susanne Rammelt
Projekt AidA: Aktiv in den Arbeitsmarkt

Ziel des AidA-Projektes ist die Erarbeitung und Umsetzung individueller beruflicher Perspektiven für Kundinnen und Kunden des Jobcenters Berlin Friedrichshain-Kreuzberg.

Folgende Elemente sind Bestandteil des Projektes AidA:

  • Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  • Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen
  • Vermittlung in eine versicherungspflichtige Beschäftigung
  • Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme
  • Vermittlung eines beruflichen Abschlusses oder
  • Befähigung zu einer anderen beruflichen Tätigkeit

Es werden beruflich relevante Fähigkeiten und Neigungen der Kundinnen und Kunden erfasst und gestärkt. Damit kann eine passgenaue Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt erfolgen.

Alexander Troppa
Projektleitung: Alexander Troppa

Qualifizierte Sozialpädagogen an den Schulen unterstützen förderbedürftige Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klassenstufe bei dem Erreichen eines Schulabschlusses und bei dem Übergang in eine Ausbildung.
Darüber hinaus begleiten die Coaches die Auszubildenden während des 1. Ausbildungsjahres.

Arbeit mit den Schülern der 10. Klassenstufen
  • Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche
  • Vorbereitung auf Einstellungstests und Vorstellungsgespräche
  • Hausaufgabenhilfe, Nachhilfe
  • Prüfungsvorbereitung
  • in Einzelfällen findet eine intensive Unterstützung bei der Bewältigung persönlicher und finanzieller Probleme statt
Arbeit mit den Schülern der 9. Klassenstufen
  • berufliche Orientierung – Erkennen von Stärken, Besprechen von Berufsbildern
  • Unterstützung bei der Praktikumsplatzsuche für das Schülerpraktikum
  • Planung von Berufserkundungen
  • Unterstützung bei den Hausaufgaben und Vorbereitung auf Klassenarbeiten
  • in Einzelfällen findet eine intensive Unterstützung bei der Bewältigung persönlicher und finanzieller Probleme statt
Die Berufseinstiegsbegleitung findet an folgenden Schulen statt:

Gutenberg Schule – Integrierte Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe
https://www.gutenberg-oberschule-berlin.de

Vincent-van-Gogh Schule – Integrierte Sekundarschule
https://www.vincent-van-gogh-schule.de/

Henry Meier
Projektleiter: Henry Meier
Katja Müller
Katja Müller
Projekt EGA: Erwachsenengerechte Ausbildung

Im Projekt EGA bekommen Kundinnen und Kunden unterschiedlicher Berliner Jobcenter die Chance, erfolgreich eine Ausbildung abzuschließen. Mit einem anerkannten Berufsabschluss legen sie den Grundstein für eine dauerhafte Beschäftigung. Erfahren Sie auf diesen Seiten mehr über die ausgewählten Berufe, die einzelnen Phasen und die Möglichkeiten der Teilnahme am Projekt EGA:

http://www.ega-berlin.de/

Die Comhard GmbH übernimmt im Projekt EGA die koordinierende und leitende Funktion. Das Projekt ging im Jahr 2016 bereits in die 4. Runde.

Projektleiterin: Carina Bollow
Projektleiterin: Carina Bollow
Feststellungs-, Trainings- und Erprobungscenter für unter 25-Jährige (FTEC U 25)

Dieses Projekt des Jobcenters Berlin Lichtenberg richtet sich an Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren mit dem Ziel, die Einstiegsaussichten in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu verbessern und ihnen eine bestmögliche Starthilfe zugeben.

Qualifiziertes kompetentes Fachpersonal bestehend aus Jobcoaches, Sozialpädagogen und pädagogischen Lehrkräften begleiten die Jugendlichen durch alle Phasen der Maßnahme.
So können die Kursteilnehmer durch ein intensives Jobcoaching und die Teilnahme an Eignungstests berufliche Talente und Fähigkeiten entdecken.

Ein Bewerbungstraining, die Kenntnisvermittlung und das Absolvieren von Praktika verbessern die Chancen zur beruflichen Integration deutlich.
Nach der Eignungsfeststellung erhalten die Jugendlichen während der Kenntnisvermittlung auch berufsfeldübergreifend die Möglichkeit, erkannte Defizite weiter zu vermindern.

Projektleiterin: Gabriele Kleinschmidt
Projektleiterin: Gabriele Kleinschmidt
Feststellungs-, Trainings- und Erprobungscenter für über 25-Jährige (FTEC Ü25)

Dieses Projekt  führen wir gemeinsam mit der WINKLER + PARTNER Berufliche Bildung GmbH (www.winklerpartner.de) im Auftrag des Jobcenters Berlin Marzahn-Hellersdorf durch.

Im Mittelpunkt steht die Feststellung einer Eignung für verschiedene Berufsfelder. Darüber hinaus vermitteln Fachtrainer aktuelle Kenntnisse in diesen Berufsfeldern.

Die eingesetzten Jobcoaches führen parallel ein intensives Bewerbungscoaching durch, um so die Eingliederungschancen unserer Kundinnen und Kunden in den Arbeitsmarkt zu verbessern.

Kerstin Dietze
Projektleitung: Kerstin Dietze
Feststellungs-, Trainings- und Erprobungscenter für über 25-Jährige (FTEC Ü25)

Dieses Projekt führen wir im Auftrag des Jobcenters Berlin Pankow durch.

Im Mittelpunkt steht die Feststellung der Eignung für die Berufsfelder: Handel und Verkauf, Pflege und Betreuung oder Hotel und Gastronomie. Zusätzlich werden aktuelle Kenntnisse in diesen Berufsfeldern vermittelt. Um den anschließenden Berufseinstieg zu erfolgreich wie möglich zu gestalten, führen unsere Jobcoaches parallel zur Kenntnisvermittlung ein intensives Bewerbungscoaching mit unseren Kundinnen und Kunden durch.

Alexander Troppa
Projektleitung: Alexander Troppa
Potenzialanalysen mit Schülern der 8. Klasse
„Was kann ich? Was will ich?“

Anhand mehrerer Übungen wird in der Potenzialanalyse festgestellt, inwieweit bei den Schülerinnen und Schülern Potenziale bzw. Soft- und Hardskills vorhanden sind. Darüber hinaus gibt es Feedbackrunden und gemeinsame Gespräche zu den Wünschen und Zielen der Jugendlichen. In drei Tagen wird positiv, wertschätzend, motivierend mit den Schülerinnen und Schülern kommuniziert und gearbeitet. Da der Schulalltag eher mit Kritik und Negativerfahrungen einhergehen, ist es von Vorteil, dass die Potenzialanalyse in Räumlichkeiten außerhalb der Schule stattfindet.

Ziel ist es, Wertschätzung und den aufbauenden Umgang miteinander an diesen Tagen zu stärken.

Kathrin Falk
Projektleitung: Kathrin Falk

Die beruflichen Chancen im Arbeitsmarkt sind heute auch für die Genration 50+ weitaus besser als noch vor einigen Jahren. Vor diesem Hintergrund wurde durch uns, in Kooperation mit den Arbeitsagenturen Berlin-Lichtenberg und Berlin-Hellersdorf/Marzahn, das Projekt „MAT IT“ ins Leben gerufen.

Es richtet sich speziell an Arbeitssuchende ab dem 50. Lebensjahr, die dem Arbeitsmarkt erst seit kurzem wieder zur Verfügung stehen und den Weg zurück in eine versicherungspflichtige Beschäftigung finden wollen. Im Projekt konzentrieren wir uns vordergründig auf die Vermittlung bzw. Erweiterung der berufsfachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten im IT-Bereich. Dabei bilden die aktuellen Trends am Arbeitsmarkt die Grundlage für die Kenntnisvermittlung und das flankierende (begleitende) Bewerbungstraining.

Aufgrund des großen Projekterfolges und der weiter ansteigenden Nachfrage sind wir aktuell bereits im zweiten Durchgang – eine Projektweiterführung ist in Planung.